Unser Schulprogramm

SchulSPIRIT
Morgenimpuls
Der Schultag beginnt mit einem Morgengebet, einer Meditation oder einer Geschichte in den Tag. Dabei werden Schüler und Lehrer zu Beginn des Schultages ganz still und tanken Kraft für den Tag.

Gottesdienste
Regelmäßige Gottesdienste zählen zum Selbstverständnis einer Schule in kirchlicher Trägerschaft. Für die ganze Schulgemeinschaft sind dies der Weihnachtsgottesdienst und der Nikolaus-Groß-Gottesdienst anlässlich des Todestages des Namensgebers. Weitere Gottesdienste finden beispielsweise zu Beginn des Sozialpraktikums statt. Natürlich wird die Aufnahme und das Ausscheiden aus der Schulgemeinschaft ebenfalls mit einer Heiligen Messe gefeiert. Schüler, Lehrer und auch Eltern bereiten die Gottesdienste vor und beteiligen sich bei der Durchführung.

Nikolaus-Groß-Tag
Alljährlich findet anlässlich des Todestages unseres Namensgebers in allen Klassen ein Projekttag statt, der mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche in Lebach am Abend endet.

Frühschichten
In der Vorweihnachtszeit und in der Fastenzeit finden Frühschichten für Schüler und Lehrer im „Raum der Stille“ statt.

Jugendkreuzweg
In Zusammenarbeit mit den anderen Schulen auf dem Campus, der Evangelischen Kirchengemeinde und dem Dekanat Dillingen werden Stationen in der Michaelskapelle zum Jugendkreuzweg  aufgebaut. Die beteiligten Gruppen und Klassen der benachbarten Schulen besuchen den Jugendkreuzweg in den letzten 2 Wochen der Fastenzeit.

Compassion
Compassion kommt aus dem Amerikanischen und heißt übersetzt „Mitleidenschaft“. Die Schüler der Klassenstufe 9 bzw. 10 (auslaufende ERS) absolvieren für 2 Wochen ein Sozialpraktikum, in dem sie sich in Altenheimen, Behinderteneinrichtungen, Förderschulen, Krankenhäusern usw. einbringen.
Es beruht auf einer Initiative der Katholischen Freien Schulen in Deutschland in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle Bildung der Deutschen Bischofskonferenz. Ziel des Projektes ist die Entwicklung sozial verpflichtender Haltungen wie Hilfsbereitschaft und Solidarität mit Menschen, die auf die Hilfe anderer angewiesen sind.

Besinnungstage
Besinnungstage sind 3 Tage der Orientierung und Sinnfindung für junge Menschen der Klassenstufe 8 in einem Kloster oder auf einem Pilgerweg.

Gottesdienstraum/Raum der Stille
Der Gottesdienstraum – auch „Raum der Stille“ genannt – bietet allen Klassen die Möglichkeit, außerhalb des gewohnten Klassenzimmers in Ruhe und Stille zu verweilen, zu meditieren und zu beten.

MehrWERT
Neben der Vermittlung von Fachinhalten legen wir besonderen Wert auf die Begleitung unserer Schüler beim Erwachsenwerden. Denn:
WIR sind freundlich!
WIR haben Geduld!
WIR sind offen für Neues und Vielfalt!
WIR bieten Orientierung!
WIR geben Halt!
DU zählst!
An unserer Gemeinschaftsschule ist es uns ein besonderes Anliegen, jeden Schüler so anzunehmen und zu sehen, wie er ist. Es ist unser Ziel, die Kinder in ihrer schulischen Laufbahn zu stärken, ihnen dabei Zeit zu geben und auch Raum für Fehler zu lassen. Dabei sollen sie zu jeder Zeit ein offenes Ohr für all ihre Anliegen finden.
LERNangebote
Stärkung der Hauptfächer Deutsch und Mathe
Die Schüler werden in den Hauptfächern Deutsch und Mathe, welche Grundlage für alle Fächer sowie den späteren Beruf sind, gefördert und gefordert. Dazu gibt es wöchentlich eine zusätzliche Stunde, in der Aufgaben zu den Grundlagen bearbeitet werden, die an das individuelle Leistungsniveau der Schüler angepasst sind.

Kooperatives Lernen
WIR als Team. Das soll auch im regulären Unterricht durch wechselnde Gruppenarbeiten in den einzelnen Fächern trainiert werden. So werden Probleme wie z.B. „Wie teile ich eine Lakritzschnecke, sodass jedes Teammitglied ein gleichgroßes Stück bekommt?“ oder „Wie kann ich ein Gemisch aus Salzwasser, Sand, Müsli und Blättern wieder trennen?“ als Team gelöst.
Neben dem regulären Unterricht finden regelmäßig Teamtage statt, die der Stärkung der Klassengemeinschaft und damit dem gemeinsamen Lernen durch gegenseitige Unterstützung dienen. Hindernisse, die nur überwunden werden können, wenn jeder aus der Klasse mit anpackt oder Rätsel, die nur gemeinsam gelöst werden können, stehen dabei auf der Tagesordnung.

Prüfungsvorbereitung
Für die Abschlussklassen wird den Schülern wöchentlich eine Stunde pro Hauptfach zur Prüfungsvorbereitung angeboten. In dieser werden alle prüfungsrelevanten Themen trainiert, sodass die Schüler eine gewisse Sicherheit und Routine bekommen.

Partnerschaften mit Frankreich
Die Nikolaus-Groß-Schulen pflegen mit französischen Partnerschulen einen regen Kontakt. So findet in Klassenstufe 7 ein eintägiger Ausflug nach Faulquemont in die Schule Collège Paul Verlaine gefolgt von einem entsprechenden Besuch der französischen Schüler an unserer Schule statt. Dieser Austausch wird mit Brieffreundschaften vor- und nachbereitet.

Robert-Schuman-Programm
Zwei Wochen zu Gast in einer französischen Familie und einer französischen Schule.
Schüler der Klassenstufe 8 bekommen die Möglichkeit, einen zweiwöchigen individuellen Austausch mit einem Partnerschüler aus einer der Nachbarregionen durchzuführen. Das Austauschprogramm soll den Schülern ermöglichen, ihre Kenntnisse der Nachbarsprache zu vertiefen und einen guten Einblick in die Kultur und das Alltagsleben unserer Nachbarn zu erlangen. Des Weiteren werden Kompetenzen im Bereich des eigenverantwortlichen Handelns und Selbstvertrauens sowie Schlüsselkompetenzen des interkulturellen Lernens trainiert.
Die Organisation des Austausches erfolgt durch das Erziehungsministerium des Großherzogtums Luxemburg, der Academie Nancy-Metz und den Kultusministerien der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland.

Breites AG-Angebot
Die Nikolaus-Groß-Schule bietet ein breites Spektrum an AG-Angeboten im Nachmittagsbereich an. Schüler werden im sportlichen (Klettern, Turnen), im kreativen (Theater) sowie im musischen Bereich (Gitarren, Band) gleichermaßen angesprochen.

Stufenteams
Das Arbeiten in Stufenteams erweitert zum einen die kreative Auswahl an Möglichkeiten durch den ständigen Austausch der Teampartner untereinander und gewährleistet zum anderen einen kontinuierlichen Verlauf des Unterrichts auch bei Lehrerausfällen. Die klaren Strukturen, Regeln und Rituale, die sich so durch alle Fächer ziehen, erleichtern den Schülern das Arbeiten. Darüber hinaus macht sich das Arbeiten im Stufenteam auch in verschiedenen Fächern wie z.B. Arbeitslehre bemerkbar, welche Klassenübergreifend unterrichtet werden. Auch Wandertage, Ausflüge oder Projekte (z.B. Nikolaus-Groß-Tag) werden gemeinsam geplant und durchgeführt.

Eltern-/Lehrerseminare
Die Nikolaus-Groß-Schulen bieten regelmäßig Seminare für Eltern- und Lehrer zu verschiedenen Themenbereichen an, welche die gemeinsame Arbeit mit den Schülern erleichtern und verbessern sollen. (z.B. Seminar zum Thema Soziale Medien)

Konzept „Medienkompetenz“ (Medienerziehung)

  • Surfschein (Klasse 5, AL)
  • Grundlagen MS Word (Klasse 5, AL)
  • Werbung untersuchen (Klasse 6, AL)
  • Seminar „Soziale Medien“ (Projekttag 6)
  • Projekt Medienvielfalt (Klasse 7)
  • Aufbau-seminar „Soziale Medien“ (Projekttag 8)
  • Info durch SoKo der Polizei (Klasse 9/10)
BERUFung
Mit unserem Schwerpunkt „Beruf und Wirtschaft“ helfen wir unseren Schülern, sich in der heute so vielfältigen Berufswelt zurechtzufinden. Tagespraktika in den Klassenstufen 5 – 7 sollen Orientierung geben und die Auswahl der Betriebspraktika in den folgenden Klassenstufen erleichtern. Beim Einstieg in den Beruf helfen auch unser Bewerbertraining und unser Berufsberater Herr Filla, von der Agentur für Arbeit, der regelmäßig Termine vor Ort anbietet.
AnsprechPARTNER
Alle Lehrer und Mitarbeiter der Schule
Wir wollen alle Ansprechpartner sein – egal ob es sich um Unterricht, ein lustiges Erlebnis vom Wochenende oder auch mal ein trauriges Erlebnis handelt. Ansprechpartner sind wir sowohl für die Schüler als auch für die Eltern. Auch unsere Sekretärin und unser Hausmeister haben immer ein offenes Ohr, Pflaster oder stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Vertrauenslehrer
Unsere Vertrauenslehrer werden direkt von den Schülern gewählt. Sie sind Vermittler zwischen Schülern und Lehrern, Berater der Schülervertretung und Ansprechpartner bei Problemen.

Elternvertretung
Unsere Elternsprecher sind die Vermittler zwischen Eltern und Lehrern. Neben der Mitwirkung in den einzelnen Schulgremien (Schulkonferenz, Gesamtkonferenz) ist die Elternvertretung traditionell auch bei Veranstaltungen der Schule unterstützend im Einsatz.

Schülervertretung
Unsere Schülervertretung ist Ansprechpartner für alle Schüler und Lehrer. Sie setzen sich für die Interessen der Schülerschaft ein und helfen bei Problemen.

Förderkreis
Der Förderkreis unserer Schule besteht überwiegend aus Eltern aktueller und auch ehemaliger Schüler bzw. auch deren Eltern, Lehrern sowie sonstigen Freunden unserer Schulgemeinschaft. Der Förderkreis ist ein wichtiger Ansprechpartner und Unterstützer für viele Projekte unserer Schule.

FGTS (Freiwillige Ganztagsschule) – CJD
Wir arbeiten eng mit den Mitarbeitern der FGTS zusammen (regelmäßiger Austausch, gemeinsame Fortbildungen). Sie sind ein wichtiger Ansprechpartner im Nachmittagsbereich für Schüler, Eltern und Lehrer.
Es gibt auch viele weitere externe Ansprechpartner, die für die Schüler, Eltern und Lehrer eine wichtige Rolle spielen. Einige Beispiele sind:
– Beratungsstelle der Caritas
– Therapeutische Schülerhilfe
– Förderlehrer, Lernbegleiter, Therapiezentren, …

CampusCONNECTION
Auf unserem Schulcampus nutzen wir viele der Einrichtungen in enger Kooperation mit unseren Nachbarschulen Geschwister-Scholl-Gymnasium, Johannes-Kepler-Gymnasium, Louis-Brailles-Schule, Ruth-Schaumann-Schule und unserer eigenen Grundschule.

Kapelle:
Die renovierte Michaelskapelle erstrahlt in neuem Glanz und wird von allen Schulen nicht nur für Gottesdienste genutzt, sondern auch für das Projekt Micha.

Aula:
Die Aula ist ein gemeinsamer Aufenthalts- und Arbeitsbereich für die Schüler aller Schulen. Diese treffen nicht nur hier aufeinander, sondern auch in gemeinsamen Arbeitsgemeinschaften, die in den gemeinsam genutzten Sportstätten stattfinden.

Gemeinsame AG’s:
Die Schüler am Campus treffen in gemeinsamen AGs mit den beiden Gymnasien und Förderschulen aufeinander. Dies kann auch zu gemeinsamen Ausflügen führen, wie beispielweise die Fahrt in die Kletterhalle Saarlouis zeigt.

Sportstätten:
Zu den gemeinsam genutzten Sportstätten zählen das Stadion, die Mehrzweckhalle der Förderschulen (mit einem Lehrschwimmbecken und einer Kletterwand) sowie der Hartplatz direkt an unserem Schulgelände.

ZusammenWACHSEN
Um die Zusammenarbeit zwischen Schülern, Eltern und Lehrern zu optimieren, setzen wir spezielle Programme wie Soziales Lernen oder beispielsweise Lions Quest ein. Elternabende, Entwicklungs- und Beratungsgespräche finden regelmäßig statt. Klassenfahrten, Wandertage und weitere Feste stärken unseren Zusammenhalt. Der nahtlose Übergang von Kindergarten, Grundschule und Gemeinschaftsschule liegt uns am Herzen.
SchulGEMEINSCHAFT
Vernetzung Eltern-Schule

Gesundes Schulfrühstück
Einmal wöchentlich in der ersten großen Pause versorgen unsere Eltern die Schüler und Lehrer mit selbst hergestellten gesunden Köstlichkeiten. Für einen geringen Unkostenbeitrag erhalten diese z.B. frischen Obstsalat, Früchte, Gemüsesticks oder auch Pizzabrötchen, Waffeln, belegte Brote und erfrischende Säfte.

Schulbücherei
Mehrmals pro Woche öffnet die Schulbücherei ihre Türen. Eltern organisieren nicht nur den Verleih der Bücher, sondern sind auch für deren Präsentation verantwortlich und stehen den Schülern bei der Wahl der Lektüre beratend zur Seite.

Weihnachtsmarkt
Pünktlich zum Lebacher Weihnachtsmarkt, am ersten Adventswochenende, bieten Schüler, Eltern und Lehrer der Klassenstufe 6 in einem liebevoll gestalteten Verkaufsstand zuvor in der Klassengemeinschaft Gebasteltes an. Dazu reichen sie allerlei Leckereien und aromatische Heißgetränke.

Feste
Im Kalender fest vorgemerkte Feiern lockern das Schulleben auf. So bietet der Ostermarkt selbst zubereitete kulinarische Spezialitäten an sowie allerlei rund um das Osterfest. Unser Schulfest wartet mit Aktivitäten und Überraschungen für die ganze Familie auf. Beim Schulkonzert präsentiert sich unsere Schulgemeinschaft musikalisch einem großen Publikum.

Herbert-Kirch-Lauf
Immer im Frühherbst organisieren unsere Sportlehrer einen Lauf zu Ehren eines verstorbenen Kollegen. Alle Klassen laufen gemeinsam mit den Grundschülern und Schülern der Förderschulen in unserem „Hauswald“, angefeuert von vielen Eltern. Für das leibliche Wohl aller sorgen Eltern der 6. Klassenstufe und einer Grundschulklasse. Alle zwei Jahre findet dieser Lauf als Solidaritätslauf statt, dessen Erlös einer guten Sache gewidmet wird.

Blitz-Cup
Das Ende eines ereignisreichen Schuljahres wird mit einem großen Fußballturnier gefeiert, an dem alle unsere Schüler begeistert teilnehmen. Das Spiel wird organisiert von den Abschlussklassen, der Schülervertretung, den Sportlehrern und natürlich den Eltern, die als Schiedsrichter, Publikum, Schlachtenbummler oder auch als Verteiler von Erfrischungen mit von der Partie sind.