Wir über uns – Kurzprofil

1978 wurde unsere Schule als Grund- und Hauptschule gegründet. Heute sind wir eine Grundschule und eine Gemeinschaftsschule. Träger der Nikolaus-Groß-Schulen ist das Bistum Trier. Als staatlich anerkannt stehen wir gleichwertig neben staatlichen Schulen, müssen aber nicht gleichartig sein. Wir verbinden Schulbildung und Herzensbildung. Wir erheben kein Schulgeld!

Unser Schulprogramm gründet auf Jesus Christus und seinem Gottes-, Menschen- und Weltbild, das im Schulalltag sichtbar und erfahrbar werden soll. Im Lebensraum Schule sollen junge Menschen auf dem Weg zur Persönlichkeitsbildung begleitet werden. Dabei bilden Achtsamkeit, Mitmenschlichkeit und Verantwortung die Eckpfeiler unseres pädagogoschen Programmes.

Zu unserer Schulgemeinschaft gehören Kinder aus allen Gesellschaftsschichten und verschiedenster Traditionen. Im Interesse der Kinder fördern wir eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Erziehenden – und fordern diese auch ein.

An unserer Gemeinschaftsschule können drei Bildungsabschlüsse erreicht werden (Hauptschulabschluss in Klasse 9, Mittlerer Bildungsabschluss in Klasse 10 und Allgemeine Hochschulreife nach 9 Jahren). Dabei ermöglichen wir den Kindern, Wege zu beschreiten, die genau zu ihren individuellen Entwicklungsverläufen passen. Eine entgültige Festlegung auf eine Abschlussart muss erst wenige Monate vor der jeweiligen Prüfung getroffen werden.

Unser Namensgeber

Am 17. Februar 1989 erhielt unsere Schule von dem ehemaligen Bischof Hermann Josef Spital ihren endgültigen Namen: Nikolaus-Groß-Schule. Nikolaus Groß gilt als Arbeiter, Familienvater, Glaubenszeuge und als Widerstandskämpfer als großes Vorbild für uns alle.  Groß wurde am 30. September 1898 in Niederwenigern, einem kleinen Bergmannsdorf in Nordrhein-Westfalen, geboren. Zunächst arbeitete er als Bergmann und später als Redakteur der „Westdeutschen Arbeiterzeitung“. Als aktiver Christ arbeitete er offensiv als Widerstandskämpfer gegen das Nazi-Regime. Am 23. Januar 1945 wurde er in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Im Jahre 2001 wurde er von Papst Johannes Paul II selig gesprochen.

Um die Ideen dieses großen Widerstandskämpfers lebendig zu erhalten, finden jährliche Arbeitskreise „Gegen das Vergessen“ in allen Klassenstufen statt. Mit einem alljährlichen Gottesdienst feiern wir unseren Namensgeber.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Initiativkreises Nikolaus Groß des Bistums Essen:
www.nikolaus-gross.de